Startseite    Eckesey-Aktuell    Kontakt / Impressum    
             
       
             
Eckesey
Bilderbuch
Kirchen
Vereine
Portraits
Termine
Lounge
Allerlei
Linkliste
 
 

René Röspel lud ein...

Auf Einladung des Hagener Bundestagsabgeordneten René Röspel nahmen kürzlich auch drei Eckeseyer an einer Delegation in die Hauptstadt teil.

Helga Söhnchen, Mutter des Eckeseyer Ratsherren Sven Söhnchen, war in der 45köpfigen Gruppe aus Hagen und dem Ennepe-Ruhr-Kreis, die älteste Teilnehmerin. Yusuf Taş gehörte mit einer Vielzahl von Jusos (den jungen Menschen unter 35 Jahren innerhalb der SPD) zu der jüngeren Garde.

Egal in welcher Altersklasse – die Delegation war beeindruckt von dem Programm, welches traditionell vom Bundespresseamt zusammengestellt wird.

Neben zwei Stadtführungen im gut klimatisierten Reisebus zu den vorwiegend politischen Stationen der Hauptstadt war vor allem ein Gespräch im Ministerium von Kristina Schröder (Familie, Senioren, Frauen und Jugend) bei der Gruppe auf große Gegenliebe gestoßen.

Der Höhepunkt der viertägigen Reise, bei der die Eckeseyer auch Opfer der Klimaanlage in der Deutschen Bahn waren, war aber selbstverständlich der Besuch des Reichtagsgebäude mit einer vorherigen Unterweisung, sowie des nebenliegenden Paul-Löbe-Abgeordnetenhauses. Hier traf die Delegation auch auf den engagierten und sachkundigen Hagener Abgeordneten René Röspel, der sich ausrechend Zeit nahm, um seinen Gästen die Arbeit eines Abgeordneten im Bundestag vorzustellen.

Beeindruckt zeigten sich die drei Eckeseyer auch von der Führung in den und um die Hackeschen Höfe.

Gerade das dargestellte Leben der jüdischen Gemeinde im zweiten Weltkrieg (hier auch in Verbindung mit einer sehenswerten Anne-Frank-Ausstellung) rief bei den Hagenern allgemeines Interesse hervor – zwischen Ohnmacht und Anerkennung.

Nachdem der Reisebus bei den täglichen Fahrten immer wieder an der zentral gelegenen CDU-Parteizentrale vorbeifuhr, setzten sich die Sozialdemokraten in der Delegation am letzten Tag durch und erreichten einen Zwischenstopp im Willy-Brandt-Haus. Hier war es natürlich auch für die Eckeseyer SPDler Taş und Söhnchen eine Ehre, sich zum Gruppenbild mit Willy aufzustellen.

Interessant war, wie die Eckeseyer ihren freien Nachmittag in der Hauptstadt verbrachten. Während Mutter und Sohn die Gedächtniskirche und den Berliner Dom aufsuchten, war Yusuf Taş in Kreuzberg unterwegs und besuchte die neueröffnete "Omar Ibn al-Khattab"-Moschee, welche von außen eher an einen großen Hotelkomplex erinnert.

09.08.20010 - SPD-Ortsverein Eckesey

 

   
             

Startseite  |  Eckesey  |  Bilderbuch  |  Kirchen  |  Vereine  |  Portraits  |  Termine  |  Lounge  |  Allerlei  |  Linkliste  |