Bericht der Westfalenpost am 18.08.06

 
   
Eine Frage lässt die Ehemaligen der einstigen Albert-Schweitzer-Schule nicht ruhen: Wo ist der Name der Eckeseyer Volksschule geblieben?
1963 hatten die Kinder bei einem Adventbasar für das Projekt des Friedensnobelpreisträgers in Lambaréne (Gabun) gesammelt. Als prompt ein persönlicher Dankesbrief folgte, reifte der Entschluss den Mediziner zum Namensgeber der Schule zu machen. 1966 zierte der Name Albert Schweitzers erstmals die Zeugnisstempel.
Doch gut zwei Jahre später war alles wieder anders: Im Rahmen der Schulreform entstanden in Eckesey eine Grund- und eine Hauptschule. Der Patron Schweitzer verschwand. Erst vor wenigen Jahren erhielt die Grundschule stattdessen den Namen der Märchen-Gebrüder Grimm.
Warum dies so kam, daran kann sich heute nicht einmal mehr die 98-jährige Handarbeitslehrerin erinnern.. Und ein Schulgeschichten-Buch, das eventuell für Aufklärung sorgen könnte, ist auch verschollen.

Daher gilt: Wer weiß, wo der Name Schweitzers geblieben ist, sollte das Geheimnis lüften.

von Martin Weiske (WP 18.8.2006)