Startseite    Eckesey-Aktuell    Kontakt / Impressum    
             
AKTUELL
02.02.2010
       
             
Eckesey
Bilderbuch
Kirchen
Vereine
Portraits
Termine
Lounge
Allerlei
Linkliste
 
 
Stadtteilforum Eckesey

Volles Haus beim  ersten Stadtteilforum des Jahres 2010.
Stadtteil-Moderator Sven Söhnchen hatte eingeladen und knapp 50 Besucherinnen und Besucher kamen in das Haus Wohlbehagen.
Sicherlich auch, um den neuen Hagener Oberbürgermeister Jörg Dehm einmal aus der Nähe kennen zu lernen.
Bevor sich der OB dem Forum vorstellen konnte, wurde ihm bei einem 90minütigen Spaziergang zunächst einmal Eckesey vorgestellt. Großes Interesse zeigte Jörg Dehm hierbei an den Einrichtungen für Kinder und Jugendliche, welche er einen spontanen Besuch abstattete.





 

Bei seiner Begrüßungsrede hob der OB hervor, dass es für ihn sehr wichtig sei Impulse aufzunehmen, die durch Eigeninitiativen, wie beispielsweise einem Stadtteilforum, hervorgehen. Der Gesprächsfaden dürfe nicht abreißen. Er versprach auch die einzelnen Stadtteile von Zeit zu Zeit zu besuchen, um direkte Meinungen der Bürger auffangen zu können.

Zentrales Thema war natürlich die Schuldensituation in Hagen. Jörg Dehm sprach aus, worüber sich viele Bürger ärgern. „Hagen müsste nicht dort stehen, wo es steht, denn der Schuldenberg von 1,1 Mrd. Euro, sei zum Teil selbst verschuldet.
Der OB rechnete vor, dass ja nicht die Kommunen verschuldet seien, sondern auch das Land und der Bund. So trage jeder Bundesbürger eine Schuldenlast von 30.000 €.

Wo gespart werden könne und müsse, machte der OB an einigen Beispielen deutlich.

Die Stadtverwaltung hat die höchsten Personalkosten (pro Kopf gerechnet) in NRW. Unklare Personalstrukturen müssten beseitigt werden und die Verwaltung ausgedünnt werden. Das soll nicht durch Entlassungen erreicht werden, sondern durch keine Neubesetzung frei werdenden Stellen (KW-Vermerke).
Zur Frage nach dem Ausbildungsstopp sagte Herr Dehm, dass nach seiner Auffassung dieser Stopp nur 2010 gültig sei, ab 2011 würde wieder ausgebildet. Allerdings müssten sich die BewerberInnen dann eventuell im Klaren darüber sein, dass sie nicht mit einer Übernahme rechnen können.

Für den Bau des Tierheims (2 Mill. Kosten) wäre jetzt ein sehr ungünstiger Zeitpunkt, so der Oberbürgermeister, aber auch bei einem derartigen Disput, wäre das Verhältnis zum Arnsberger Regierungspräsidium nicht getrübt!

Die Kulturstadt Hagen habe einen sehr hohen Standard und man müsse nachdenken, ob man dieses Niveau halten könne.
Beispiel Stadttheater – auch hier stehen die Verwaltungskosten in keinem Verhältnis zu den Einnahmen. Um zu sparen, könnten sich die Theater im Umkreis zusammenschließen und beispielsweise eine zentrale Theaterwerkstatt betreiben.

Die anwesenden Eckeseyerinnen und Eckeseyer nutzten die Chance, um mit Jörg Dehm ins Gespräch zu kommen – so erhielt der Oberbürgermeister noch Anregungen für seine Amtsgeschäfte.

 
 

Vom Betreiber der Internetseite www.eckesey.de, Peter Becker,  erhielt der neue Oberbürgermeister ein Eckesey-Shirt. Somit reiht er sich in die Tradition seiner Vorgänger Wilfried Horn und Peter Demnitz ein, die bereits zum Beginn ihrer jeweiligen Amtszeit zu Gast im Eckeseyer Stadtteilforum waren und ebenfalls mit entsprechender Kleidung ausgestattet wurden.

Voller Interesse für den Stadtteil blieb das Stadtoberhaupt in der Versammlung und informierte sich auch zu den weiteren Tagesordnungspunkten des Forums.

Bezirksbürgermeister Kohaupt stellte die Fertigstellung des Volmegrünzugs in Aussicht. Aufgrund der Witterung geht er von einer Eröffnung nach Ostern 2010 aus. Ratsherr Sven Söhnchen und Dieter Kohaupt werden zu einem Planungstreffen einladen, sobald der Eröffnungstermin bekannt ist – die Eckeseyer Vereine und Institutionen wollen sich gemeinsam an der Eröffnungsfeier beteiligen!

Als nächster Punkt stellte Brigitte Hoffmann (Rektorin der Grundschule) das Projekt „Gründung eines Fördervereins für die Gebrüder-Grimm-Schule“ vor. Der ehemalige Eckeseyer Ratsherr Wolfgang Warnck, der bereits schon 1973 den ersten Förderverein für eine Hagener Schule in Eckesey gegründet hatte, konnte schon erste Formulare, wie etwa einen Satzungsentwurf vorlegen (wir werden an anderer Stelle separat über den Förderverein berichten). Zum Schulfest, im Rahmen der Kulturhauptstadt 2010, am 12. Juni 2010 soll der Förderverein seine Arbeit aufnehmen.

Raymund Brecht berichtete über das diesjährige 40jährige Jubiläum der Volmespatzen und über die erfolgreiche Teilnahme am Leistungssingen Ende 2009. Der Verein darf nun den Titel „Junior-Konzertchor“ im CVNRW führen.

Die erste Vorsitzende des TuS Eintracht 02, Rita Langenbruch, freute sich über den gerade ganz neu in Betrieb genommenen Internet-Auftritt des Vereins. Auf www.eintracht-02-eckesey.de stellt sich der Verein vor und bringt aktuelle Informationen.

Dass möglicherweise die traditionellen Vereinsmeisterschaften gefährdet sind, wird sich in den nächsten Wochen klären. Wir werden berichten.

02.01.2010 - p.b. / s.s.





   
             

Startseite  |  Eckesey  |  Bilderbuch  |  Kirchen  |  Vereine  |  Portraits  |  Termine  |  Lounge  |  Allerlei  |  Linkliste  |